0335 542635  |  Sprechzeiten und Notfälle

Katzen

Katzen sind in vielen Dingen besonders - v.a. aber in ihrem Umgang. Da sie mit den Hunden zusammen jedoch zu unseren häufigsten Patienten gehören, sind diese Besonderheiten für uns nichts Außergewöhnliches. Das Wissen um ihre Vorlieben und Abneigungen macht uns das Arbeiten mit ihnen etwas berechenbarer.

Es erleichtert uns das Handling, wenn Sie zum Arztbesuch mit einer Katzenbox, die von oben zu öffnen ist, erscheinen. Dann müssen die Tiere nicht im Genick gezogen werden, sondern können sanft unterm Bauch gehoben werden.

Während unseres ersten Gespräches erhält Ihre Katzen ausreichend Zeit, sich mit der neuen Situation vertraut zu machen. So wird erstes Aggressionspotential abgebaut.

Während der Behandlung können Sie gern mit am Untersuchungstisch stehen und Ihre Katze beruhigen, brauchen aber bei sehr aggressiv reagierenden Tieren nicht immer mit zufassen. Um Verletzungen vorzubeugen sind unsere Helferinnen für solche Momente ausgebildet.

Manchmal wirkt aber auch schon das Halten der Helferin auf die Tiere beruhigend, da sich so nicht die Aufregung und Nervosität Ihrerseits aufs Tier direkt übertragen kann.

Bei einigen Krankheitsbildern ist eine sehr intensive Pflege und häufige Medikamentengabe notwendig. Für solche Situationen ist unsere Krankenstation bestens ausgerüstet. Katzen können bei uns optimal untergebracht und 24h am Tag versorgt werden. So sind z.B. Infusionstherapien über mehrere Tage (z.B. notwendig bei Nierenerkrankungen) in unserer Praxis Routine.